GPF CryptoStick - Windows-Umfeld

Im folgenden Thenmenblock widmen wir uns nun der Intergration des CryptoSticks unter Windows XP. Die Integartion und Nutzung unter Linux und im besonderen unter CentOS 6.x ist hier beschrieben.

Sobald wir unseren CryptoStick der GPF an einen freien USB-Port unseres Rechners anstecken, wird uns dies auch gleich optisch signalisiert.

Bildschirmhardcopy neue Hardware gefunden

Windows schlägt vor den entsprechenden Treiber zu installieren. Hierzu weisen wir den Hardwareassistenetn an, den Treiber automatisch zu suchen.

Bildschirmhardcopy Hardwareassistent - Treibersuche

Die Frage nach der automatischen Treiberinstallation bejahen wir entsprechend.

Bildschirmhardcopy Hardwareassistent - Treibersuche

Die Installation für unseren CryptoStick V1.2 wird iim nachfolgenden Fenster angezeigt …

Bildschirmhardcopy Hardwareassistent - CryptoStick V1.2

… und der zugehörige Treiber installiert.

Bildschirmhardcopy Hardwareassistent - Softwareinstallation

Die erfolgte Treiberinstallation wird uns im letzten Fenster präsentiert, welche s wir über die Schaltfläche [Fertig stellen] verlassen.

Bildschirmhardcopy Hardwareassistent - Softwareinstallationsende

Nach Abschluss der Treiberinstallation, informiert uns das System in der Statusleiste, dass unsere neue HArdware nun installiert sei und verwendet werden könne.

Bildschirmhardcopy neue Hardware gefunden

Damit wir unseren Stick auch verwenden können benötigen wir noch den Gerätetreiber für unser Windows XP, den wir von der gemalto-Supportseite als MSI-Paket herunterladen können.

Die heruntergeladene Datei öffnen wir nun mit einem Doppelkick.

Bildschirmhardcopy mit Sicherheitswanung beim Öffnen des MSI-Paketes

Weiter geht es dann mit einem Klick auf die Schaltfläche [Ausführen].

Der Installationsassisten begleitet uns nun durch die Installation.

Bildschirmhardcopy des gemalto-Installationsassistenten

Nach einem Klich auf die Schaltfläche [Next] werden wir gebeten die Enduserlizenz zu akzeptieren.

Bildschirmhardcopy des gemalto Enduserlizenz

Über die Schaltfäche [Install] wird dann die eigentliche Softwareinstallation gestartet.

Bildschirmhardcopy der Softwareinstallation

Der Verlauf der Installation wird mit dem Fortschrittsbalken entsprechend angezeigt.

Bildschirmhardcopy Fortschritt der Softwareinstallation

Am Ende der Softwareinstallation wird uns die erfolgreiche Installation angezeigt. Das Fenster verlassen wir nun über die Schaltfläche [Finish].

Bildschirmhardcopy Erfolgsfenster der Softwareinstallation

Bevor wir nun unseren Stick unter Firefox verwenden können, benötigen wir noch einen passenden Treiber, oder besser gesagt das passende Kryptographiemodul.

Hier bedienen wir uns der (proprietären) PKCS#11-Treiber von Dr. Peter Koch, die sich Stand Juli 2011 in laufender Weiterentwicklung befinden.

Für unser Windows XP laden wir uns also den passenden Treiber herunter OpenPGP11.dll, Windows 32bit und speichern diesen auf unseren lokalen Rechner.

Diesen PKCS#11-Treiber laden wir nun in unseren Firefox. Hierzu wählen wir den Menüpunkt [Einstellungen] aus. Unter dem Reiter [Verschlüsselung] im Menüpunkt [Erweitert] finden wir dann neben der Zertifikatsverwaltung auch den Punkt Kryptographie-Module.

Bildschirmhardkopie FireFox Kryptographiemodule

Über die Schaltfläche [Kryptographie-Module] erreichen wir die Kryptographiemodulverwaltung.

Bildschirmhardkopie FireFox Kryptographiemodulverwaltung

Wir wählen also hier die Schaltfläche [Laden] aus.

Bildschirmhardkopie FireFox Kryptographiemodule

Im folgenden Fenster geben wir nun einen passenden Namen für unser Modul an und wählen die zuvor heruntergeladene OpenPGP11.dll aus.

Bildschirmhardkopie FireFox Kryptographiemodul Treiberauswahl und benennung

Nachdem der properitäre Treiber von Dr. Peter Koch erfolgreich geladen wurde, sehen wir die Details unseres Cryptosticks.

Bildschirmhardkopie FireFox Kryptographiemodul mit geladenem PKCS#11 Treiber

Anschließend können wir uns nun ein X.509 Zertifikat mit Hilfe von Firefox direkt auf unseren Cryptostick generieren. Die Details hierzu sind im separaten Kapitel X.509 Zertifikat auf dem CryptoStick beschrieben.

Weitere Informationen zum Umgang und zur Inbetriebnahme des Cryptostick findet man im Kapitel GPF CryptoStick in der Praxis.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • centos/cryptos-win.txt
  • Zuletzt geändert: 20.04.2018 10:27.
  • (Externe Bearbeitung)