Proxyserver Squid mit Web-Contentfilter Dansguardian und Virenfilter ClamAV unter CentOS 6.x

Squid Proxy LogoDansguardian LogoClamAV Logo

Für die Zugriffsverwaltung und inhaltliche Bewertung der angewählten Internetseiten bedienen wir uns dem Proxy Squid und dem Contentfilter Dansguardian. Bei dieser Konstellation arbeiten Squid und Dansguardian als einer Vermittler, der auf der einen Seite Anfragen entgegen nimmt, um dann über seine eigene Adresse eine Verbindung zu einem Zielhost herzustellen. So bleibt einerseits die eigentliche Adresse des Client-Rechners dem Zielhost gegenüber komplett verborgen, was eine gewisse Anonymität schafft. Ferner können die Ergebnisse der Clientanfragen zwischengespeichert werden, um so Bandbreite zu sparen, da diese gepufferten Objekte nicht nochmals geladen werden müssen. Darüber hinaus haben wir so die Möglichkeit:

  • unerwünschte Seiten zu blocken (Pornographie)
  • bestimmte Inhalte nur bestimmten Usern zur Verfügung zu stellen (Multimediainhalte des WWW)
  • Seiten auf unerwünschten Inhalt zu überprüfen und ggf. zu blocken (Glücksspiel und politische Propaganda) oder
  • eine Virenprüfung der übermittelten Daten vorzunehmen.

Die nachfolgende Konfigurationsbeschreibung zeigt die einzelnen Schritte, die für die Installation und Konfiguration von:

unter CentOS 6.x notwendig sind.

Für die Untersuchung des Webtraffics auf unerwünschten Schadcode werden wir auf den Virenscanner ClamAV zurückgreifen.

Links

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • centos/squid_dansg_6.txt
  • Zuletzt geändert: 16.11.2011 11:45.
  • von django