TK-Leistungsmerkmal - Doppelruf/Parallelschaltung/Twinning

Asterisk Logo

Im folgenden Beispiel wird davon ausgegangen, dass ein Mitarbeiter nicht nur an seinem Arbeitsplatz sitzt, sondern auch viel unterwegs ist. Zur Sicherstellung der Erreichbarkeit, hat besagter Kollege also neben seiner internen Nebenstelle 13 auch noch ein Händie mit der Rufnummer 0190/7422960. Freilich könnte man nun eine externe Rufumleitung einlegen, aber besagter Kollege ist erstens ein bequemer Zeitgenosse und zweitens ist er sehr vergesslich was das Zurücknehmen der Rufumleitung betrifft.
Wir sorgen also dafür, dass vei Amwahl der internen Nebenstelle 13 nicht nur sein Bürotelefon mit der Nummer 13 klingelt, sondern auch sein Mobiltelefom mit der Nummer 01907422960.

Wir erweitern unseren Wählplan nun beim Kontext [intern]:

# vim /etc/asterisk/extensions.conf
; Parallelruf auf int. Nst. 13 _UND_ extern auf Händie bei Anwahl der Nst. 13
exten => 13,1,Set(CALLERID(num)=883176)
exten => 13,n,Dial(SIP/13&mISDN/g:Mnet/01907422960,60)

Bei der Priorität 1, setzen wir die zu der Nebenstelle gehörende MSN. So sieht der Supportmitarbeiter im Display seines Mobiltelefones sofort, dass der Anruf quasi automatisch von seinem Interntelefon weitergeleitet wurde. Ohne diese Korrekturen würde in diesem Fall die erste und auch falsche MSN nach extern übertragen. Rufen wir nun unseren Mr. Wichtig und beobachten dabei die Asterisk-Konsole erkennen wird, dass nach dem Setzen der richtigen MSN, beide Ziele gerufen werden.

asterisk*CLI> 
  == Using SIP RTP CoS mark 5
    -- Executing [13@default:1] Set("SIP/14-00000009", "CALLERID(num)=883176") in new stack
    -- Executing [13@default:2] Dial("SIP/14-00000009", "SIP/13&mISDN/g:Mnet/01907422960,60") in new stack
  == Using SIP RTP CoS mark 5
    -- Called 13
    -- Called g:Mnet/01907422960
    -- SIP/13-0000000a is ringing
    -- SIP/13-0000000a is ringing
  == Spawn extension (default, 13, 2) exited non-zero on 'SIP/14-00000009'
asterisk*CLI>

Der Anruf kann nun an einem der beiden Geräten angenommen werden.

Natürlich soll auch noch bei einem ankommenden Externgespräch auf die MSN 883176 beide Ziele erreicht werden können. Hierzu erweitern wir nun unseren Wählplan um ein paar weitere Zeilen, dieses mal aber beim Kontext [ankommend_(mISDN)].

# vim /etc/asterisk/extensions.conf
; ankommende ISDN-Anrufe der MSN 883176 auf int. Nst. 14 _UND_ extern auf Händie signalisieren
exten => 883176,1,Set(CALLERID(num)=883176)
exten => 883176,n,Dial(SIP/13&mISDN/g:Mnet/01907422960,60)
exten => 883176,n,Hangup

Auch hier setzen wir für die korrekte Übertragung der Rufnummer die richtige MSN.
Nachfolgender Konsolenmitschnitt, zeigt den Ablauf bei einem Anruf auf die MSN 883176.

office*CLI> 
    -- Executing [883176@ankommend_(mISDN):1] Set("mISDN/1-u15", "CALLERID(num)=883176") in new stack
    -- Executing [883176@ankommend_(mISDN):2] Dial("mISDN/1-u15", "SIP/13&mISDN/g:Mnet/01907422960,60") in new stack
  == Using SIP RTP CoS mark 5
    -- Called 13
    -- Called g:Mnet/01907422960
    -- SIP/13-0000000f is ringing
    -- SIP/13-0000000f is ringing
    -- SIP/13-0000000f is ringing
    -- SIP/13-0000000f is ringing
    -- mISDN/2-u17 is ringing
    -- SIP/13-0000000f is ringing
  == Spawn extension (ankommend_(mISDN), 883176, 2) exited non-zero on 'mISDN/1-u15'

Weitere TK-Leistungsmerkmale werden hier beschrieben.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • voip/asterisk18/twinset.txt
  • Zuletzt geändert: 20.04.2018 09:00.
  • (Externe Bearbeitung)