mISDN

Damit Asterisk auf die shared Libraries von MISDN zugreifen kann, ist es wichtig, dass bei Centos5 SELinux deaktiviert ist!
Die externe Anbindung an das PSTN erfolgt mittels eines S0-Mehrgeräteanschlusses über den Netzbetreiber M-net.

Für die Einbindung und Nutzung unserer passiven ISDN-Karte, wie. z.B. AVM-Fritz-Karte oder einer HFC-PCI Karte legen wir nun in der Konfigurationsdatei /etc/asterisk/misdn.conf die Parameter fest.

[general]
bridging=yes
; set debugging flag:
;   0 - No Debug
;   1 - mISDN Messages and * - Messages, and * - State changes
;   2 - Messages + Message specific Informations (e.g. bearer capability)
;   3 - very Verbose, the above + lots of Driver specific infos
;   4 - even more Verbose than 3
;
; default value: 0
;
debug=0

; the big trace
;
; default value: [not set]
;
;tracefile=/var/log/asterisk/misdn.log


[default]
echocancel=256
txgain=-1
language=de

[Mnet]
ports=1
context=ankommend_(mISDN)
msns=*

Da es sich m eine AVM-Fritz-Karte (oder auch eine HFC-PCI Karte) handelt erfolgt die Zuordnung über die Kartenkennung „1“. Über den Context ankommend_(mISDN) erfolgt in der extensions.conf die Zuordnung für die ankommenden Anrufe. Über den Parameter msns geben wir an, dass auf alle ankommenden MSNs reagiert werden soll.


Zurück zum Inhaltsverzeichnis Asterisk (Konfiguration)konfiguration_asterisk
Zurück zum Inhaltsverzeichnis Asterisk (Installation)asterisk

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
  • voip/asterisk/misdn-konfiguration.txt
  • Zuletzt geändert: 20.04.2008 22:00.
  • (Externe Bearbeitung)